Wie Ihre Spende hilft

Wir brauchen Raum und Zeit für Menschlichkeit, weil wir Menschen nicht vor der Tür stehen lassen wollen, sondern all denen, die sich uns anvertrauen, individuelle Hilfe anbieten möchten. Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir Räume schaffen können, in denen menschliche Nähe, Vertrauen und Lebensperspektiven wachsen sowie verschüttete Ressourcen wieder entdeckt werden können und in denen ein menschenwürdiges Leben möglich ist. Es geht uns um Räume, in denen Lebensentwürfe und Biografien nicht bewertet oder gar verurteilt werden. Wir sind überzeugt, dass es heute immer wichtiger ist, dass wir uns diese Räume schaffen und Zeit nehmen. Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass unsere Hilfeangebote weiter die Menschen in unserer Stadt erreichen, die am dringendsten unsere Hilfe benötigen.  

 

Spendenkonto

franzfreunde
Pax-Bank eG
IBAN DE21 3706 0193 1008 7970 28

 

 

Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Hl. Franz von Assisi)  

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht: Es scheint, als hätten wir gestern erst angefangen – und schon können wir unser 20-jähriges Bestehen feiern!  

Vor 20 Jahren haben wir mit der Beschäftigungshilfe ein Hilfeangebot gegründet, das vom normalen Arbeitsmarkt ausgegrenzten und entfernten, ehemals wohnungslosen Menschen zur Verfügung steht. Wir betrachten nicht die vergangene Arbeitsgeschichte des Einzelnen. Bei uns hat jeder die Möglichkeit, in dem Bereich zu arbeiten und sich zu erproben, der ihn interessiert: im Maler- und Lackiererhandwerk, in der Garten- und Landschaftspflege, bei MöbelUp, im Sozialkaufhaus oder bei Haushaltsauflösungen. Durch einen geregelten Arbeitstag lernen unsere ProjektteilnehmerInnen, ihren Tag wieder sinnvoll zu strukturieren. Im Miteinander mit Kolleginnen und Kollegen werden soziale Fähigkeiten gefördert und drohenden Rückfällen in Suchtproblematik und Vereinsamung erfolgreich entgegengewirkt.  

In den zurückliegenden 20 Jahren haben wir viele hundert Menschen arbeitsmarktfähig aktiviert, in Arbeit vermittelt und gesellschaftlich integriert. Als Ausbildungsbetrieb ist es uns immer wieder möglich, junge Menschen durch eine Ausbildung im Maler-und Lackiererhand-werk erfolgreich für den Berufsstart vorzubereiten – wie zuletzt in diesem Sommer.     

Doch seit 2005 wird die öffentliche Förderung immer weiter reduziert, so dass die Beschäftigungshilfe immer mehr auf das eigene finanzielle Engagement des Sozialwerks als Träger und Ihre Spenden angewiesen ist.


Wir möchten gerne drei Wohnhäuser am Rather Broich von Grund auf sanieren. Dort leben zur Zeit 36 Hilfesuchende, die wir in unseren stationären Hilfen mit Vollversorgung beraten und betreuen. Insgesamt halten wir an diesem Standort 108 Plätze vor. Im Jahr 2010 konnten wir nach einer Kernsanierung das Franz von Assisi-Haus auf diesem Gelände wieder neu in Betrieb nehmen. Hier leben 65 Bewohnerinnen und Bewohner in modern eingerichteten Zimmern. Ähnliche Standards möchten wir gerne auch für die Hilfesuchenden in den zu sanierenden Häusern herstellen. Denn auch freundlich und komfortabel gestaltete Zimmer und Wohnbereiche bedeuten für die Betroffenen Wertschätzung.Dort gelingt es ihnen leichter zur Ruhe zur kommen, ihre Ressourcen wieder zu entdecken und an ihren Themen zu arbeiten. Zur Realisierung dieses Projektes bitten wir um Ihre Unterstützung.


Die Autos unserer Beschäftigungshilfe sind in die Jahre gekommen und abgenutzt. Diese Autos werden eingesetzt, damit unsere Projektteilnehmer in verschiedenen Arbeitsgebieten tätig sein können. Mit Transportern können so zum Beispiel Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen durchgeführt werden. Gut erhaltene Gebrauchtmöbel werden von den Maßnahmeteilnehmern in unser Sozialkaufhaus gebracht, damit die Möbel dort einen neuen Besitzer finden können. Diese Tätigkeiten helfen den Menschen in unseren Projekten ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen und tragfähige Lebensperspektiven für sich zu entwickeln. Daher bitten wir Sie um Unterstützung damit wir den Projektteilnehmer auch weiterhin Fahrzeuge für ihre Arbeit im Rahmen der Beschäftigungshilfe bieten können.