Helfen seit 1857
nach dem Franziskanischen Prinzip

Besondere Lebenslagen verlangen nach besonderen Antworten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in verschiedensten Notlagen zu helfen.

Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen erfahren bei uns Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven – und bei ihrem Weg zurück in ein gesichertes, selbstbestimmtes Leben.

Senioren finden bei uns Wohn- und Pflegeplätze mit einer Betreuung, die große Menschlichkeit und pflegerische Kompetenz vereint.

Die Verbindung von christlicher Nächstenliebe und professionellem Anspruch wird deutlich in unserem Franziskanischen Prinzip.

 

 

Notschlaf- & Wohnheimplätze

suchen

Das Franziskanische Prinzip

ansehen

Spenden

spenden

Die Wohnungslosenhilfe der franzfreunde auf Raftingtour

15.08.2018 | Aktuelles | Gregor Klingenhäger Sozialer Dienst / Seelsorge

Was macht Gott, wenn es „stürmisch“ wird? Für die einen ist es nur ein kleiner Nervenkitzel, aber für die Männer und Frauen aus den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe der franzfreunde ist es eine große Herausforderung. Die nun schon jährlich in Kooperation mit dem Outdoor-Anbieter „Querfeldeins“ stattfindende Raftingtour bot wieder einmal viele Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten.

weiterlesen

„Der Weg zu Gott kann niemals am Menschen vorbeiführen.“

Öffentliche Bereiche im Johannes-Höver-Haus haben neue Gestaltung bekommen

15.08.2018 | Aktuelles | franzfreunde

Die franzfreunde haben das Hamburger Unternehmen fine arts care mit der Erarbeitung eines Konzepts zur Revitalisierung der öffentlichen Bereiche im Johannes-Höver-Haus beauftragt. Fine arts care ist auf Bilder-Komplettlösungen für Kranken- und Pflegeeinrichtungen spezialisiert und hat ein überzeugendes, stimmiges Konzept abgeliefert. Dahinter steckt der Gedanke, dass Bilder nicht nur die Atmosphäre verbessen und die Attraktivität von Räumen steigern, sondern auch Menschen motivieren und inspirieren.

weiterlesen

franzfreunde widersprechen fiftyfifty

06.04.2018 | Presse | franzfreunde

Die franzfreunde widersprechen der Darstellung einzelner Medienberichte und einer Pressemitteilung von fiftyfifty, dass ein von der Zwangsräumung bedrohter Mieter in Oberbilk in einem Wohnheim für Obdachlose untergebracht werden soll. „Tatsächlich bieten wir ihm ein eigenes Appartement mit eigenem Schlüssel an. Seine finanziellen Mittel werden nicht eingeschränkt und es findet keine Heimaufnahme statt. Vorhandene Beratungsangebote können aber gerne genutzt werden. Nichts anderes stand je zur Diskussion“, betont Dirk Buttler. Der Vorstand des Sozialwerks hofft, dass die emotional geführte Diskussion wieder von Sachlichkeit geprägt wird und Hilfe für Bedürftige wieder in den Vordergrund rückt.

weiterlesen


Lessingstraße: Von Zwangsräumung bedrohter Mieter zieht zu den franzfreunden

05.04.2018 | Presse | franzfreunde

Der von der Zwangsräumung bedrohte Mieter an der Lessingstraße in Oberbilk hat das Hilfsangebot der franzfreunde angenommen, in ein Appartement des Sozialwerks in Düsseldorf-Rath zu ziehen. In einem persönlichen Gespräch mit dem Mieter konnte heute diese Lösung erreicht werden, um ihm schnellstmöglich vor der drohenden Räumung Schutz zu bieten. Der Umzug soll bereits morgen erfolgen.

weiterlesen

Wir haben am 16.02.2018 Bruder Matthäus und seine Mitbrüder aus ihrer Tätigkeit in Düsseldorf verabschiedet. Sehen Sie den emotionalen Abschiedstag in unserem Video.